Keimfreiheit

Steriles Essen, vorhersagbare Charaktere

Sagrotan im Kopf und auf dem Teller

Frauen an der gesellschaftlichen Schaltzentrale

Teil II. Hier geht´s zum Teil I, Essensneurosen

So sind viele Dinge tabu geworden. Leber und Zunge werden auch nur noch ausgehalten, wenn gut in der Wurst versteckt. Wer das Bild eines rohen, blutigen Fleischkloßes, einer "blutigen" Wurst oder gar einen Eimer voller Blut - oh Graus! - vor Augen hat, der kriegt zuviel, wenn das auch noch gegessen werden sollte. Dabei ist doch klar, dass auch die Wienerle oder die Salami, das Steak, nicht ohne Blut zu haben sind. Aber das wird verdrängt, man will´s nicht wissen.

Seiten

Subscribe to Natur und Umwelt RSS